Aufzuchttips für Wildtiere

Es ist nicht ganz einfach die Jungtiere von Fuchs, Marder, Feldhase, Wildkaninchen, Eichhörnchen, Siebenschläfer, Reh und Mufflon aufzuziehen.

Das wichtigste ist erstmal, dass man die Tiere mit einer Ersatzmilch anfüttert, die sie vertragen. Wir möchten hier auf dieser Seite unsere Erfahrungen kurz wiedergeben.

Milch alleine reicht natürlich nicht, die falsche Milch ist aber ganz schnell tödlich.

Bitte nehmen Sie keine Jungtiere aus der Natur mit, wenn es nicht sicher ist, dass sie wirklich Hilfe brauchen. Die beste Aufzucht ist immer die natürliche Aufzucht bei den Elterntieren.

Aber schauen Sie bitte auch nicht weg, wenn z.B.  so etwas passiert. Der Kobel stürzte ab, als der Baum gefällt wurde. Wären die kleinen Eichhörnchen nicht zu uns gebracht worden, hätten sie mit Sicherheit keine Chance gehabt zu überleben.

Eichhörnchen füttern wir mit KMR oder Katzenaufzuchtmilch von Royal Canine

Wer bekommt was:

 

Siebenschläfer, Wildkaninchen und Feldhasen: KMR

 

Marder und Mauswiesel :Royal Canine Katzenaufzuchtmilch

 

Füchse: Esbilac oder Royal Canine Hundeaufzuchtmilch

 

Rehkitze und Mufflons bekommen Lämmermilchpulver oder frische (nicht haltbare!) Ziegenmilch.

 

Fledermäuse: Esbilac oder Royal Canine Katzenaufzuchtmilch plus Lefax o.ä.

 

Igel: Esbilac

 

 Es gilt die 10 bis 20 % Regel, das heißt ein Jungtier benötigt am Tag  10 % bis 20 % seines Gewichtes an Milch.

Wir füttern am Anfang stündlich, dann alle 2 Stunden. Bei einigen Tierarten (Kaninchen, Feldhase) ist es wichtig, dass sie in der Nacht für mindestens 6 Stunden nüchtern bleiben, damit der Magen sich vollständig entleert. Sonst gärt die alte Milch im Magen!

Später reichen oft 5 bis 6 Mahlzeiten pro Tag.

 

 

Kennen Sie eine Wildtierstation in Ihrer Nähe, so bringen sie die gefundenen Wildtierwaisen am besten dort hin.

Kontakt

Tierarztpraxis

Dr. Anja Baronetzky-Mercier GmbH

Römerstr. 75

56727 Mayen

 

Telefon

02651 4517

 

Notfallnummer

0170-5503958

 

Termin-Sprechstunde

Mo-Fr 9-19 Uhr

Sa: 10-15 Uhr  

 

Für Notfälle sind wir  Samstag, Sonntag und am Feiertag während unser Praxisöffnungszeiten (s.u.) immer für Sie zu erreichen; wir würden Sie bitten, wenn es möglich ist,  sich telefonisch anzumelden.

Dingende Notfälle werden selbstverständlich weiterhin sofort versorgt.

 

Reptiliensprechstunde bei Tierärztin Ch. Streck:

i.d.R. Mo: 16-19 Uhr, wir bitten um Terminvereinbarung

 

Für Operationen und zeitaufwendigere Behandlungen und Untersuchungen bitten wir um telefonische Terminvereinbarung

 

 Praxisöffnungszeiten:

Mo-Fr: 8-22 Uhr, Sa: 9-20 Uhr, Sonn- und Feiertag: 10-19 Uhr

 

Aktuelles

Unter Aktuelles erfahren Sie zur Zeit Neuigkeiten über die Vogelpflege- und Igelstation Kirchwald und über die freilebenden Wildtiere in unserer Region

 

Alle Meldungen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Tierarztpraxis Dr. Baronetzky-Mercier GmbH